VHS Gelderland – Wir teilen gerne den Beitrag

Ausgelassene Stimmung und viel Gelächter sind im Saal der Volkshochschule Gelderland zu hören: Die Teilnehmenden der ersten Ausbildungsgruppe zum zertifizierten Mediator/in entspannen sich nach den Prüfungen und erhalten Ihr Zertifikat, mit dem Sie jetzt als professionelle Streitschlichter offiziell arbeiten können. Die Kursleiterin Monique Ridder schaut zurück auf das erste Kennenlernen in der neuen Gruppe im Herbst 2019 und die Entwicklung, die jeder Einzelne gemacht hat. „Wir haben unterscheiden gelernt zwischen Forderung und Bedürfnis, hingeschaut, was hinter einer Beleidigung steckt, die Unterschiede beim Streiten von Männern und Frauen erkannt, die Empathiefähigkeit erweitert und viele Methoden geübt. Zweifel und ein erstes Gefühl von Sicherheit im Umgang mit Streitschlichtung wechselten sich ab. Den Rahmen habt Ihr kennen gelernt, jetzt füllt Ihr ihn mit Euren eigenen Lösungen.“

Barbara betont, dass sie gelernt hat, dass jeder gute Gründe für seine Position hat und dass sie geübt hat, alle zu würdigen. Diese geänderte Grundhaltung hat auch Einfluss auf ihren Alltag. Sie kommt ganz anders mit Menschen ins Gespräch und erfährt viel mehr vom anderen.

Sabine ergänzt, dass sie eine neue Sprache erprobt hat, die sie dauerhaft anwenden möchte. Ilona bedankt sich bei den Trainern Monique Ridder und Frank Günther dafür, dass sie gelernt hat, Ihr eigenes Verhalten zu hinterfragen. Dadurch sind ihre Kontakte stiller und intensiver geworden. Andrea freut sich, weil sie ihr neues Wissen nützlich und überall anwendbar findet. Paul ist sich sicher, dass sich die in diesem Lehrgang erworbenen Kompetenzen als überaus hilfreich erweisen werden. „Konflikte gibt es überall um uns herum. Sicher lassen sich viele davon dank Methoden wie der “Mediation” frühzeitig und “konstruktiv miteinander” lösen, statt letztlich unsere Gerichte unnötig zu beschäftigen“. Carla pflichtet ihm bei und beabsichtigt Mediation am Niederrhein bekannter zu machen. Sie möchte dazu beitragen, dass jeder sein Leben dadurch friedvoller gestaltet kann.

Astrid äußert, dass sie durch die Ausbildung gelassener und ihr Leben leichter geworden ist. Brigitte freut sich besonders darüber, dass sie eine neue Sichtweise erfahren hat. Trainer Frank Günther ist beeindruckt von der engagierten lebendigen und respektvollen Pionierarbeit und ist begeistert, dass sich die Absolventen für ein friedlicheres Miteinander in Beruf und Alltag einsetzen wollen.

Der zweite Lehrgang zum zertifizierten Mediator/in startet im September. Im Vorfeld findet eine Information zur Ausbildung zum zertifizierten Mediator“ am Dienstag, 1. September von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr in der Volkshochschule Gelderland statt. Interessierte haben die Gelegenheit, das Ausbildungskonzept und die AusbilderInnen kennenzulernen und Antworten auf ihre individuellen Fragen zu erhalten.

Die Ausbildung startet im September 2020 und findet einmal im Monat von freitags 15:30 Uhr bis sonntags 16 Uhr statt. Zusätzlich sind zwei Bildungsurlaube geplant. Die Ausbildung umfasst 221 Zeitstunden und ist abgestimmt auf die in § 5 und 6 des Mediationsgesetzes definierten Anforderungen an die Aus- und Fortbildung “zertifizierter Mediatoren”.

Weitere Informationen unter Tel: 02831/ 93 75 0 und www.vhs-gelderland.de.

Bildungsförderung

Sowohl auf Bundes- als auch Landesebene stehen verschiedene Möglichkeiten zur Förderung beruflicher Weiterbildung zur Verfügung.
Bei allen Förderprogramme empfiehlt sich eine Beratung / Beantragung, bevor Sie sich für eine Weiterbildung entscheiden und die Anmeldung vornehmen.

Bildungsprämie

An beruflicher Weiterbildung Interessierte können einen Prämiengutschein für eine Weiterbildung in Höhe von maximal 500 Euro erhalten, wenn ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 Euro (bei gemeinsam Veranlagten 40.000 Euro) nicht übersteigt.

Bildungsscheck

Ähnlich wie bei der Bildungsprämie kann mit einem Bildungsscheck bis zu 500 Euro als Zuschuss für eine Weiterbildung beantragt werden. Hier liegt das zu versteuernde Jahreseinkommen bei bis zu 40.000 Euro (bei gemeinsam Veranlagten 80.000 Euro) .

Bildungsgutschein

Der Bildungsgutschein ist ein Fördermittel der Bundesagentur für Arbeit oder der Jobcenter, mit dem berufliche Weiterbildungen oder Umschulungen finanziert werden. Er richtet sich an Personen, bei denen durch eine Weiterbildung eine drohende Arbeitslosigkeit abgewendet bzw. eine bereits vorhandene Arbeitslosigkeit beendet werden kann oder an Personen, die sich beruflich weiterqualifizieren möchten.
Grundlage für die Ausgabe eines Bildungsgutscheins sind individuell festgestellte Bildungsbedarfe. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Bildungsgutschein.

Beschäftigtenförderung mit dem Ziel der Weiterbildung

Die Initiative kann sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Arbeitnehmer ausgehen. Die Beantragung erfolgt ebenfalls über die Bundesagentur für Arbeit oder die kommunalen Jobcenter.
Die Förderung ist abhängig von Art und Umfang der Weiterbildung und des Trägers, der Unternehmensgröße und weiteren Faktoren. Eine Überprüfung der Möglichkeiten lohnt sich.

Das Ganzheitliche Verkaufstraining

Erfolgreiches Verkaufen von Sach- oder Dienstleistungen benötigt verschiedene Kompetenzen und Fertigkeiten. In diesem umfassenden Lehrgang werden die Teilnehmer*innen:

  • Ihre Stärken und Schwächen kennenlernen;
  • Ihre Stärken weiter ausbauen;
  • persönliche Strategien entwickeln, um Schwächen adäquat zu kompensieren;
  • zielgerichtet und sicher mit Kunden umzugehen, auch wenn sie nicht zu ihrer „einfachen“ Kundengruppe gehören;
  • Verkaufsgespräche so zu führen, dass die Interessen des Kunden bedient und berücksichtigt werden;
  • Misserfolge zu reflektieren und aus ihnen zu lernen sowie
  • ihre Verkaufserfolge auszubauen, indem sie ihren Kunden für sich und das Produkt gewinnen sowie ihren Kundenstamm kontinuierlich zu erhalten und auszubauen.

Teilnehmer*innen werden in der Art gefördert und unterstützt, dass sie ihre individuellen Kompetenzen weiter ausbauen können. Alle Teilnehmer*innen haben die Gelegenheit, Verkaufsgespräche mit ihrer Produktgruppe zu führen.

Die Inhalte entsprechen den gängigen Vertriebs- und Verkaufsmethoden aus der Immobilien-, Finanz- und Versicherungswirtschaft.

Die nächsten Termine:
02. November bis 29. Dezember 2020
12. April bis 10. Juni 2021

Seminarort:
Leineweberstraße 50 in 45473 Mülheim an der Ruhr

Seminargebühren: 2.460,00 €

Aufsteiger, Aufsteiger, hey hey ⚽???

Es ist amtlich, die RWM Dritte, auch #Renegades genannt, steigt als bestes Team in die Kreisliga B auf.

Wir, von der KoViAk Akademie für Konflikt- und Führungskompetenz, sind stolz und überglücklich, das vom Trainer Ralph Berk geführte Team auch weiterhin zu begleiten!

Herzlichen Glückwunsch und viel sportlich-fairen Erfolg in der höheren Liga ?

Schauen Sie sich tolle Impressionen der letzten 2 Jahre an: https://www.facebook.com/watch/?v=2377161449250616

Erfolgreicher Abschluss der Mediator*innen-Ausbildung im Kreis Coesfeld

Nach einem Jahr gemeinsamer intensiver Arbeit haben nun alle Teilnehmerinnen überzeugt.

Sie haben das Ausbildungsziel erreicht und sich als Konfliktprofis behauptet.

In der Prüfung am 21. Juni 2020 demonstrierten sie, wie sie durch eine Mediation in realiter geführt und die beteiligten Konfliktparteien bis zur Lösungsfindung unterstützt haben.

Zu sehen waren ganz unterschiedliche Mediationen in Unternehmen, in Familien oder zwischen Nachbarn.

Von uns einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die weitere Laufbahn in mediativer Grundhaltung!

(v. links Kathrin Laakmann, Monika Hakenfort-Huesmann, Dr. Antje Klüber, Gertrud Knapp-Kleingries, Ingrid Borgert-Schoppen)

Abschluss-Wochenende beim Kolping Bildungswerk Diözesanverband Essen GmbH

Konfliktprofis in Wattenscheid zertifiziert

Am Wochenende endete die 10monatige Ausbildung zum/r zertifizierten MediatorIn, die in Kooperation zwischen dem Kolping Bildungswerk und der KoViAk Akademie seit September 2019 durchgeführt worden ist.

Die AbsolventInnen sind nun bereit, Familien, Unternehmer und andere Personen zu unterstützen, wenn Differenzen beigelegt und Lösungen gefunden werden wollen.

„Es war eine anspruchsvolle Ausbildung, die mich wirklich weiter gebracht hat! Die Zeit verging wie im Flug und wir hatten viel Freude miteinander!“

Nicht nur bei bestehenden Auseinandersetzungen, sondern auch bei der Verhinderung von Konflikten, beispielsweise in Veränderungsprozessen oder anstehenden Entscheidungen, können MediatorInnen unterstützen, Reibung und Eskalation zu vermeiden.

Die nächste Ausbildungsreihe startet in Bochum-Wattenscheid am 25. September 2020.

Sie interessieren sich für die Ausbildung, dann besuchen Sie unverbindlich eine der nächsten Informationsveranstaltungen am 24. Juni und 25. August 2020 jeweils um 18 Uhr.

Erfolgreiches Abschluss-Wochenende in Essen 2020

Nun haben wir auf virtuellem Weg den Abschluss vollbracht.
Alle 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben beweisen können, dass sie die Struktur der Mediation beherrschen, die notwendigen Kommunikationstechniken kompetent anwenden und die Unterscheidung von den drei Ebenen der Positionen / Forderung, der Interessen und der Bedürfnisebene sauber hinbekommen.
Wir TrainerInnen sind stolz auf unsere neuen Kolleginnen und Kollegen!

Herzlichen Glückwunsch!!!